Header-Innovationsmanagement-small

Innovationsmanagement

  1. Was ist Innovationsmanagement?
  2. Innovationsmanagement - innovieren statt optimieren
  3. Innovationsmanagement in Unternehmen
  4. Unternehmenskultur als Treiber für erfolgreiches Innovationsmanagement
  5. Innovationsmanagement-Beratung - unser besonderer Timmermann Beitrag

1. Was ist Innovationsmanagement?

Ein strategisches Innovationsmanagement berücksichtigt alle Unternehmensbereiche, -strukturen und -prozesse, die für einen stetigen Fluss an Innovationen relevant sind. Denn Innovationen und kreative Ideen sind die Basis von disruptiven Produkten, überraschenden Geschäftsmodellen, Unternehmenswachstum und letztlich wirtschaftlichem Erfolg.

2. Innovationsmanagement – innovieren statt optimieren

Oftmals wir unter Innovationsmanagement das Optimieren bestehender Prozesse verstanden. Dieses ist jedoch klar davon abzugrenzen. Bei Innovationsmanagement geht es vielmehr darum, Dinge radikal neu zu denken und bis dato nicht dagewesene Problemlösungen zu finden. Damit dies gelingt, muss auch der Prozess der Lösungsfindung völlig neu gedacht werden. Die Devise lautet also: innovieren statt optimieren.

3. Innovationsmanagement in Unternehmen

Es gibt heute wahrscheinlich keine Firma, die nicht versucht innovativer zu werden und dabei das eigene kreative Potenzial zu vergrößern. Oft werden dabei große Geschütze aufgefahren und Millionen-Summen investiert, um z. B. Start-ups zu kaufen, Inkubatoren zu schaffen, oder die möglichst besten infrastrukturellen und technischen Rahmenbedingungen für Innovation zu schaffen. Am Ende sind es jedoch immer Menschen, die neue Ideen hervorbringen – und es gibt viele Dinge, die jede Führungskraft und jeder Mitarbeiter tun kann, um die Innovationskraft eines Unternehmens zu steigern.

Change Management Innovationsmanagement

4. Unternehmenskultur als Treiber für erfolgreiches Innovationsmanagement

Innovationsmanagement ist kein Hexenwerk und es braucht nicht zwingend ein einzigartiges Genie wie Steve Jobs für bahnbrechende Ideen. Die folgenden Hebel helfen dabei, den Innovationsgeist in ihrer Organisationskultur zu etablieren und so Mitarbeiter*innen innovativer zu machen:

  • Eine positive Fehlerkultur schaffen, in der Fehler als Lernmöglichkeit und nicht als Versagen gesehen werden
  • Die richtige Diversität bei der Zusammenstellung von Projektteams hinsichtlich Persönlichkeit und Fachhintergrund sicherstellen
  • Mitarbeiter*innen Möglichkeiten geben ihrem Entdeckungstrieb und eigener intrinsischer Motivation z. B. durch größere Selbstorganisation zu folgen
  • Zwischen konvergenten und divergenten Phasen unterscheiden und unterstützende Methoden (z. B. Design Thinking) nutzen
  • In engem Kontakt mit Kunden ihre (unbewussten) Bedürfnisse wiiirklich verstehen

5. Innovationsmanagement-Beratung – unser besonderer Timmermann Beitrag

Als Beratung für Innovationsmanagement gestalten wir mit unseren Klienten die notwendigen Veränderungen auf Struktur- und Verhaltensebene, um die Innovationsfähigkeit Ihrer Organisation zu steigern. Dabei profitieren wir von unserem tiefenpsychologischen, wissenschaftlich fundierten Verständnis von Persönlichkeitseigenschaften und Gruppendynamiken, die Innovationen fördern. Zur Entfaltung der kreativen Potentiale von Mitarbeiter*innen nutzen wir unser reiches Portfolio an sofort einsetzbaren Kreativitäts- und Innovationstools und Methoden. Mit den Erfahrungen aus unserer eigenen Lerngemeinschafts- und Fehlerkultur sind wir dabei bestens vorbereitet, Mitarbeiter*innen und Führungskräfte auf ihrer persönlichen Innovationsgeschichte zu begleiten.

 

 

1. Was ist eigentlich eine "Innovation"?

"Innovativ" - das wollen eigentlich alle gerne sein. Denn, über Innovationen können sich Unternehmen im Markt differenzieren und vom Wettbewerb absetzen. Neue Geschäftsmodelle und Produkte ermöglichen es, Auswege aus verzwickten Wettbewerbssituationen und Preiskämpfen zu schaffen, oder die eigene Marktführerschaft weiter auszubauen. Wenn man von innovationen spricht, unterscheidet man meist zwischen "inkrementellen" und "disruptiven" Innovationen. Während inkrementelle innovationen eher Optimierungen bestehender Prozesse und Produkte sind, beschreiben disruptive Innovationen typischerweise gänzlich neue Produkte oder Dienstleistungen, die das Potenzial haben, Wettbewerbssituationen stark zu verändern.

Das heißt, wenn bei Ihnen im Büro mal wieder jemand einfordert, ihr Unternehmen müsse innovativer werden, fragen Sie doch mal interessiert nach, welche Art von Innovation derjenige oder diejenige eigentlich meint. Denn - es macht einen großen Unterschied, ob sie mit Ihrem Unternehmen inkrementelle oder disruptive Innovationen anstreben. Je disruptiver Sie werden möchten, desto intensiver müssen Sie die 3 Innovationshebel - die wir Ihnen gleich vorstellen - nutzen und synchronisieren.

2. Von "doing innovative" zu "being innovative"- Die 3 Erfolgshebel innovativer Unternehmen

Wir bei Timmermann unterscheiden 3 Innovationshebel - und unterstützen unsere Klienten darin, alle 3 Innovationshebel nutzbar zu machen, und vo allem, aufeinander abzustimmen. Nur Unternehmen, die ein gutes Zusammenspiel der 3 Hebel erreichen, sind wirklich innovativ. Viele Organisationen "tun innovativ", nur wenige "sind innovativ":

3. Wie Sie mit Timmermann Kultur des Unternehmertums schaffen - Erfolgshebel "Innovationskultur"

Eine Innovationskultur zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass ...

  • Menschen sich mutig trauen, eigene Ideen auszusprechen und einzubringen,
  • Mitarbeiter*innen wissen, dass gute Fehler erlaubt und gewollt sind,
  • Organisationsmitglieder - egal welcher Hierarchiestufe - sich mit ihrer Umwelt auseinandersetzen und ganz selbstverständlich "über den Tellerand blicken",
  • es Zeit und Raum gibt, aus dem operativen Alltag auszubrechen und befreit zu gestalten,
  • jede*r sich über den eigenen Fachbereich hinaus austauscht,
  • Lernen und Experimentieren gefordert und gefördert werden,
  • transparent über Unternehmensstrategie, Herausforderungen und Chancen gesprochen wird

 

 

Agile Mindset, fehlerkultur, Fuck-up Nights

 

 

4. Wie Timmermann Sie im Aufbau einer kundenzentrierten Organisation begleitet - Erfolgshebel "Innovationsstrukturen, -prozesse & -räume"

- Kundenzentrierung, Innovationsmanagement und Ideenmanagement, Innovation Labs / Accelerators etc., Budgetierungsprozesse, Freistellungsprozesse,  Methoden (lean, agile, design thinking etc.), Raumgestaltung (AWB / Multispace)

5. Wie wir Sie unterstützen, eine Differenzierungsstrategie zu entwickeln und umzusetzen - Erfolgshebel "Innovationsstrategie"

Strategieentwicklung, prüfen ob Differenzierung über Innovation sinnvolle marktposition ist, angestrebte Marktpositionen gezielt verfolgen, Venture Capital, M&, Aufkäufe, F&E, Fokus

6. Success Stories - Nachweise unserer Erfahrung in der Entwicklung innovativer Unternehmen

So richtig anfassbar wird die Art und Weise, wie wir unsere Klienten co-kreativ dabei unterstützen, innovativer zu werden, wenn wir direkt aus unseren Projekten berichten.

Das zufall.lab als Ort der Innovation und Symbol der Zukunft

In 2019 und 2020 begleiteten wir den Logistikdienstleister ZUFALL logistics group mit seinen knapp 2.000 Mitarbeitern dabei, ein eigenes Innovationslabor aufzubauen - und damit einen ort zu schaffen, an dem die vielen Ideen der ZUFALLer*innen in die Tat umgesetzt werden können. Sowohl inkrmentelle als auch disruptive, oftmals digitale Innovationen entstehen seitdem im zufall.lab. Lesen Sie hier, wie wir ZUFALL unter anderem dabei unterstützen, die Eröffnung dieses Zukunftslabors bereits zur Entwicklung von Innovationen zu nutzen.

GEA - kurze Beschreibung des Projekts durch Michael