Header-Changemanagement-Beratung

Change Management Beratung


  1. Veränderungsmanagement - Herausforderungen
  2. Wie gehen wir als Beratung für Change Management vor?
  3. Was macht Timmermann dabei besonders?

1. Veränderungsmanagement – Herausforderungen 

Der Mensch überlebt auf dem Mond, im Polareis und baut klimatisierte Wolkenkratzer. Er lernt Differenzialgleichungen, Soufflé-Zubereitung und Japanisch. Aber es fällt ihm so schwer, auf eine neue IT-Benutzeroberfläche umzusteigen, im Team Verantwortung auf allen Schultern, von Mitarbeitern und Führungskräften, zu verteilen, das eigene Verhalten auf die neue Strategie auszurichten oder ein Unternehmen von technischer Perfektion auf Kundenzentrierung zu trimmen.

Obwohl wir uns im Laufe der Evolution an extrem unterschiedliche Umgebungen angepasst haben, ist unser Gehirn vor allem auf Stabilität gepolt, nicht auf Veränderung. Das ist die größte Herausforderung für Change Management in Unternehmen. Wir verändern uns nur, wenn wir authentisch sagen können: „Ich will, ich kann, ich darf und ich muss mich verändern“.

Change Management Beratung

2. Wie gehen wir als Beratung für Change Management vor?

Veränderungsprozesse in Unternehmen und öffentlichen Organisationen sind vielfältig. Deshalb ist es im Rahmen von Change Management Beratung wichtig, diese Individualität und Komplexität jedes Mal aufs Neue zu erfassen. Früher sagten viele, es gäbe  vier Phasen von Change-Prozessen: Change Diagnostik, Change-Konzeption, Change-Durchführung und die Erfolgsmessung. Mittlerweile ist das Verständnis agiler geworden: tatsächlich gibt es kaum streng sequenzielle Phasen, sondern vieles läuft parallel. Und es sollte viele Iterationen geben, statt z. B. einmalig ein Change-Konzept auszuarbeiten und es dann "auszurollen". Wir arbeiten oft mit folgendem Bild, um das Vorgehen zu illustrieren:

Angebotsprozess – Unternehmensvorstellung und Profile – Art und Weise der Zusammenarbeit mit Klienten

Business-Themen wie z. B. Reorganisation, eine neue Strategie, ein IT-Rollout oder ein M&A-Prozess bilden den Hintergrund des Change-Prozesses. Darauf abgestimmt sind Konzeption und Durchführung von Change-Maßnahmen. Z. B. „Was bedeutet das für mich?“-Workshops, ungewöhnliche Veranstaltungen, (Team-)Coaching, Change-Kommunikations-Kampagnen oder Microlearning per ChApp (Timmermann Change App) unterscheiden sich je nach Business-Thema, das den Hintergrund des Change-Prozesses bildet.

Als Unternehmensberatung begleiten wir Sie bei einer Vielzahl von Themen rund um Veränderungsmanagement wie Organisationsentwicklung, Strategieimplementierung, Kulturentwicklung, Post Merger Integration, Topteam-Entwicklung, New Work, Change in Fachprojekten oder Agilität.

Unsere Agile Coachs und Agile Consultants sind u. a. zertifiziert als SAFe Specialists (Scaled Agile Framework), Scrum Master, Product Owner etc.. Sie unterstützen beim Einführen von Agilität in Ihrer Organisation. Dazu kombinieren wir Agile Backbone Consulting, agile Frameworks und Methoden und Lean-Startup-Ansätze mit den Stärken eines strukturierten Projektmanagement-Konzepts.

3. Was macht Timmermann dabei besonders?

With bright minds and open hearts, we shape organizational change with clients who reeeally mean it. 

Dieses Credo fasst zusammen, was wir bei Timmermann Partners besonders wichtig finden:

  1. With bright minds and open hearts (...)" - Die meisten Menschen sind zumindest unbewusst der Überzeugung, dass entweder der Kopf oder das Herz dominieren sollten. Wir glauben an eine Kombination aus beiden. Wirksame und dauerhafte Veränderungen gelingen einerseits nur mit inhaltlicher Kompetenz und analytischer Klarheit. Andererseits genügt es nicht, logisch Recht zu haben", Menschen müssen emotional und intuitiv erreicht werden, sie müssen darin gefördert werden, einen persönlichen Entwicklungsprozess zu durchlaufen. Unser Fachwissen zu Change, Transformation, Agilität, Innovation und Strategie verbinden wir mit Begeisterung dafür, mit unseren Klienten kreativ Veränderungen zu gestalten. Wir orientieren uns täglich an unserem Credo und leben es in unserer eigenen transformationalen Unternehmenskultur, so gut wir können. Wir verstehen uns als Lerngemeinschaft, in der sich Menschen gegenseitig in ihren Entwicklungsprozessen unterstützen. Gleichzeitig fordern wir uns heraus, gemeinsame Ziele zu erreichen, geben uns wertschätzend-direktes Feedback und nehmen dieses Geschenk an. Coaching-Prozesse und systematische Entwicklungsdialoge sind uns wichtig für die Weiterentwicklung jedes*jeder Einzelnen. Auch bei unseren Klienten bringen wir diesen wertschätzend-direkten Umgang ein, schrittweise und anschlussfähig zur bisherigen Organisationskultur.

  2. (...) we shape organizational change (...) Wir sind überzeugt, dass Veränderungen wirklich gestaltet werden müssen, es genügt nicht, ab und zu einen Impuls zu geben. Systemisches Denken und Handeln sowie das Fördern wahrer Verantwortungsübernahme sind uns wichtig. Gleichzeitig ginge es in unseren Augen zu weit, zu glauben, dass jedes System für jede Veränderung alle Ressourcen selbst hat und keinen externen Austausch und nie Unterstützung von außen braucht.
  3. (...) with clients (...)" - Wir machen Co-Creation mit unseren Klienten, denn Change lässt sich nicht liefern - er muss gemeinsam geschaffen werden. Dabei ist eine gute Unterstützung von außen ein wichtiger Katalysator, der Kompetenz und Qualität stärkt, ohne den Menschen die Verantwortung abzunehmen. Konkret arbeiten wir mit einem gemeinsamen Team aus Klient*innen und Change-Begleiter*innen, die arbeitsteilig und voneinander lernend die Plattform schaffen, damit viele Menschen in der Organisation Verantwortung für ihre eigene Weiterentwicklung übernehmen.

  4. (...) who reeeally mean it." - ernsthafte Veränderungen sind herausfordernd und stoßen auf Widerstand, oft sogar bei denen, die sie initiieren. Deshalb möchten wir mit Menschen arbeiten, die Change ernst meinen. Die deshalb bei sich selbst mit der Veränderung anfangen statt nur auf andere zu zeigen. Welche persönlichen Veränderungen bringen mich weiter, welche Einstellungen und Verhaltensmuster bremsen mich? Wo veräpple ich mich selbst? Wie kann ich wertschätzend dorthin schauen, wo ich mich veräpple, so dass der ehrliche Blick in den Spiegel mich nicht verschreckt? So werden Menschen zu "Vorbildern im Lernen". Denn wahre Vorbilder in einem Veränderungsprozess sind nicht diejenigen, die stehen bleiben, weil sie glauben, die Dinge schon zu können und komplett zu leben. Es sind diejenigen, die mit Ernsthaftigkeit, Herzlichkeit (auch sich selbst gegenüber) und Freude lernen - egal für wie gut sie sich schon halten. Das strahlt enorm aus und plötzlich ist Ihre ganze Organisation in einer wahren Transformation. Wir begleiten Sie und Ihre Organisation gern auf dieser Reise. 

Wir tun diese Dinge nicht nur um um des Wohlfühlens willen, sondern weil es zu besseren Ergebnissen führt – für jeden Einzelnen, das Team und die ganze Organisation.